Durchsuchen nach
Kategorie: Buchbesprechung

Gentrifizierung

Gentrifizierung

Besprechung von

Lisa Vollmer: Strategien gegen Gentrifizierung
Schmetterling Verlag, 2018
163 Seiten, 12 Euro

Jan Üblacker: Gentrifizierungsforschung in Deutschland. Eine systematische Forschungssynthese der empirischen Befunde zur Aufwertung von Wohngebieten
Budrich UniPress Ltd., 2018
230 Seiten, 32 Euro

Die Rezension ist in der Z 125 erschienen.… Weiterlesen “Gentrifizierung”

Sozialistische Knotenpunkte

Sozialistische Knotenpunkte

Erschienen in Z 123

André Biederbeck, Das Dortmunder Arbeitermilieu 1890-1914, Böhlau Verlag, Köln/Weimar 2019, 426 Seiten, 60 Euro

Buchbesprechung

Der Historiker André Biederbeck hat eine beeindruckende Studie vorgelegt. Ausgehend vom Konzept des „kollektiven Gedächtnis“, das der französische Soziologe Maurice Halbwachs1 wesentlich geprägt hat, analysiert er die Bedeutung von Räumen und Orten für die Konstituierung einer sozialistischen Identität.… Weiterlesen “Sozialistische Knotenpunkte”

Die Klassenfrage neu stellen.

Die Klassenfrage neu stellen.

Erschienen in SoFoR-Info 64

50.000 Menschen sind zum Hambacher Forst gefahren, um einen Ausstieg aus der Kohleverstromung zu fordern, vielerorts protestieren Mieter*innen gegen Mietwucher und Verdrängung, in München und Düsseldorf bringen neue Polizeigesetze Zehntausende auf die Straße, und nicht zu vergessen die Arbeitskämpfe bei so unterschiedlichen Firmen wie Ryanair, Amazon oder Halberg Guss.… Weiterlesen “Die Klassenfrage neu stellen.”

Die SMK-Theorie wieder aufgreifen …

Die SMK-Theorie wieder aufgreifen …

Erschienen in Z 109

Mit dem Zusammenbruch des sozialistischen Staatensystems und dem Niedergang der kommunistischen Parteien und marxistischen Strömungen in der Sozialdemokratie ist es still um den „Staatsmonopolistischen Kapitalismus“ geworden. Seit der Wirtschafts- und Finanzkrise 2007/2008 taucht er zur Charakterisierung des gegenwärtigen Gesellschaftssystems mitunter zwar wieder auf, von einer Renaissance der Theorie des staatsmonopolistischen Kapitalismus (im Folgenden kurz SMK-Theorie) kann aber keine Rede sein.… Weiterlesen “Die SMK-Theorie wieder aufgreifen …”

Das Einfache, das schwer zu machen ist

Das Einfache, das schwer zu machen ist

Erschienen in SoFoR-Info 56

Über Dietmar Daths „Klassenkampf im Dunkeln“

In zehn „zeitgemäße[n] sozialistische[n] Übungen“ legt Dietmar Dath Gründe dafür dar, „daß wir nicht im Kommunismus leben.“ Anders als manche sozialwissenschaftliche Studie ist sein Buch in einer Sprache geschrieben, die beim Lesen Freude macht.… Weiterlesen “Das Einfache, das schwer zu machen ist”

Initiativen und Themen einer Stadtpolitik von links

Initiativen und Themen einer Stadtpolitik von links

Erschienen in Z 88

Rezension von

  • Andrej Holm / Dirk Gebhardt:
    Initiativen für ein Recht auf Stadt:
    Theorie und Praxis städtischer Aneignungen
    VSA Verlag, Hamburg, 2011,
    286 Seiten, 19,80 Euro
  • Bernd Belina / u.a. (Hg.):
    Urbane
    Differenzen. Disparitäten innerhalb und zwischen Städten
    Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster, 2011
    251 Seiten, 25,90 Euro

Einleitung

5.000 Menschen, die in Berlin gegen Wohnungsmangel und Mietenexplosion demonstrieren und die Gentrifizierung ihrer „Kieze“ damit erfolgreich zum Thema machen – das lässt aufhorchen.… Weiterlesen “Initiativen und Themen einer Stadtpolitik von links”

Wider die öffentlich geförderte Verdrängung

Wider die öffentlich geförderte Verdrängung

Erschienen in Marxitische Blätter 2-2011

Besprechung von

Christoph Twickel: Gentrifidingsbums oder eine Stadt für Alle
Hamburg: Edition Nautilus, 2010

Andrej Holm: Wir bleiben alle! Gentrifizierung – Städtische Konflikte um Aufwertung und Verdrängung
Münster: Unrast-Verlag, 2010

Die räumliche Verdrängung von Bewohnern/innen mit niedrigen Einkommen durch Bewohner/innen mit höheren Einkommen wird vielerorts diskutiert und führt zu Protesten.… Weiterlesen “Wider die öffentlich geförderte Verdrängung”

Lohnabhängigenklasse, arbeitende Klasse oder moderne Arbeiterklasse?

Lohnabhängigenklasse, arbeitende Klasse oder moderne Arbeiterklasse?

Erschienen in Z 87

Rezension von:

  • Ekkehard Lieberam / Jörg Miehe (Hg.): Arbeitende Klasse in Deutschland – Macht und Ohnmacht der Lohnarbeiter, Pahl Rugenstein Nachf. GmbH, Bonn, 2011
  • Werner Seppmann: Die verleugnete Klasse, Kulturmaschinen Verlag, Berlin, 2010

 

Als die Marx-Engels-Stiftung 2003 mit dem Projekt „Klassenanalyse@BRD“ begann, rief „die systematische Beschäftigung mit der Arbeiterklasse [noch] einige Verwunderung hervor“.… Weiterlesen “Lohnabhängigenklasse, arbeitende Klasse oder moderne Arbeiterklasse?”

Arbeiterklasse in Deutschland

Arbeiterklasse in Deutschland

Erschienen in Z 83

Bespechung von:

Hans-Günter Thien: Die verlorene Klasse – ArbeiterInnen in Deutschland, Münster, 2010

„Macht es eigentlich Sinn, heute noch über die Arbeiter zu schreiben?“ [1] – mit dieser Frage beginnen die beiden französischen Soziologen Stéphane Beaud und Michel Pialoux ihr Buch über „Die verlorene Zukunft der Arbeiter“.… Weiterlesen “Arbeiterklasse in Deutschland”

Die räumliche Konzentration von Armut und ihre Folgen

Die räumliche Konzentration von Armut und ihre Folgen

Erschienen in Z 81

Die Einkommens- und Vermögensstruktur ist in Deutschland seit längerem durch zunehmende Verarmung bei gleichzeitiger Polarisierung gekennzeichnet. Erst jüngst stellte beispielsweise eine Studie der OECD[1] fest, dass das Armutsrisiko in Deutschland[2] auf rund elf Prozent gestiegen ist, die Einkommen so ungleich wie nie zuvor verteilt sind und die Kluft zwischen Arm und Reich sich in Deutschland schneller vergrößert als in anderen OECD-Ländern.… Weiterlesen “Die räumliche Konzentration von Armut und ihre Folgen”