„Klasse“ im Titel

„Klasse“ im Titel

Erschienen in Z 128

Julia Friedichs: Working Class. Warum wir Arbeit brauchen, von der wir leben können. Berlin Verlag, Berlin/München, 2021, 320 Seiten, 22 Euro

Maria Barankow / Christian Baron: Klasse und Kampf. Claassen Verlag, Berlin, 2021, 224 Seiten, 20 Euro

Der Wandel ist offensichtlich: Nach langen Jahren der Abstinenz wird der Klassenbegriff im wissenschaftlichen wie im politischen Diskurs wieder selbstverständlich verwendet.… Weiterlesen “„Klasse“ im Titel”

Stadt schmuggelt weitere Hochhäuser in den Deutzer Hafen

Stadt schmuggelt weitere Hochhäuser in den Deutzer Hafen

Veröffentlicht in: Platzjabbeck. Zeitschrift der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln, Ausgabe 5/2021 (Oktober 2021)

Die Planungen für die Umwandlung des Deutzer Hafens in ein gemischtes Stadtquartier schreiten voran. In attraktiver Lage am Rhein sollen 3.000 neue Wohnungen und 6.000 neue Arbeitsplätze sowie Kitas, eine Grundschule, Gastronomie, Kultur- und Freizeitangebote entstehen.… Weiterlesen “Stadt schmuggelt weitere Hochhäuser in den Deutzer Hafen”

Abschiedsgrüße an Dr. Günter Bell

Abschiedsgrüße an Dr. Günter Bell

Zu meinem Ausscheiden als Behindertenbeauftragter der Stadt Köln am 31. Januar 2021 haben mir die Mitarbeiter*innen des Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) Köln dieses Video geschickt. Über diese Anerkennung habe ich mich sehr gefreut. Ich bleibe dem KSL auch weiterhin verbunden und werde die selbstbestimmte Behindertenpolitik auch zukünftig nach Kräften unterstützen.“Weiterlesen “Abschiedsgrüße an Dr. Günter Bell”

Gentrifizierung

Gentrifizierung

Besprechung von

Lisa Vollmer: Strategien gegen Gentrifizierung
Schmetterling Verlag, 2018
163 Seiten, 12 Euro

Jan Üblacker: Gentrifizierungsforschung in Deutschland. Eine systematische Forschungssynthese der empirischen Befunde zur Aufwertung von Wohngebieten
Budrich UniPress Ltd., 2018
230 Seiten, 32 Euro

Die Rezension ist in der Z 125 erschienen.… Weiterlesen “Gentrifizierung”

Er ist da: Der erste Kölner Lebenslagenbericht. Endlich.

Er ist da: Der erste Kölner Lebenslagenbericht. Endlich.

Eine Kurzfassung des Artikels ist im Platzjabbeck, der Zeitschrift der
Fraktion DIE LINKE. im Rat der Stadt Köln, Ausgabe 3/2021 erschienen.

Am 24. März 2021 hat die Kölner Stadtverwaltung ihn dann doch den politischen Gremien vorgelegt: Den ersten Kölner Lebenslagenbericht. Vier Jahre, nachdem der Rat der Stadt Köln den Auftrag hierzu erteilt hatte; und ein Jahr, nachdem das ISG (Institut für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik) ihn fertiggestellt hat.… Weiterlesen “Er ist da: Der erste Kölner Lebenslagenbericht. Endlich.”

Plädoyer für eine linke Identitätspolitik

Plädoyer für eine linke Identitätspolitik

Erschienen in SoFoR-Info Nr. 67

Seit dem 1. März 2021 gestaltet die Stadt ihre Kommunikation „geschlechterumfassend und damit wertschätzender und diskriminierungsfrei“ und hat hierzu einen „Leitfaden für eine wertschätzende Kommunikation“ vorgelegt. Unter anderem verwendet sie nun den Genderstern (Stadt Köln, Mitteilung vom 25.2.2021).… Weiterlesen “Plädoyer für eine linke Identitätspolitik”

Träume von gestern

Träume von gestern

Am 23.02.2021 hier veröffentlicht: https://www.links-bewegt.de/de/article/244.tr%C3%A4ume-von-gestern.html

Die Grünen wollen angeblich den Bau von Eigenheimen verbieten. Zwar hat Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter ein solches Verbot gar nicht gefordert. Er hatte lediglich die Entscheidung eines Hamburger Bezirks begrüßt, wonach keine Einfamilienhäuser in Bebauungsplänen mehr vorgesehen sind.… Weiterlesen “Träume von gestern”

Die falschen Freunde der einfachen Leute

Die falschen Freunde der einfachen Leute

Am 25.01.2021 hier veröffentlicht: DIE LINKE. Köln -Newsletter 2/2021

Der österreichische Journalist Robert Misik hat einen Essay zur zeitgenössischen Wirklichkeit der arbeitenden Klassen und den Ambivalenzen der Identitätspolitik veröffentlicht.[1] Er sieht die von ihm mit großer Sympathie betrachteten „einfachen Leute“ von „falschen Freunden umschwirrt“ (13).… Weiterlesen “Die falschen Freunde der einfachen Leute”